2019 January 22nd Tuesday

Zertifizierungsablauf

2015-08-15 Quelle:www.ccc-certificate.org.cn
< Font size: Große Standard Kleine >

Der Erhalt des CCC-Zertifikats (China Compulsory Certificate) setzt eine erfolgreich abgeschlossene Zertifizierung voraus, die aus vielen kleinen Schritten besteht. Hierfür gelten die durch die CNCA veröffentlichten, produktbezogenen Durchführungsbestimmungen über die CCC-Zertifizierung.
Die für die Zertifizierung benötigte Dauer hängt von Produktgruppen, -umfang sowie Verfügbarkeit der Zertifizierungsbehörden ab. Gemäß §6.4 der Durchführungsbestimmungen über die CCC-Zertifizierung ist jedoch eine Richtbearbeitungszeit vorgeschrieben: Die Ausstellung des Zertifikats erfolgt i. d. R. innerhalb von 90 Tagen nach der Entgegennahme der Antragsstellung durch die Zertifizierungsbehörde.
Entsprechend den Durchführungsbestimmungen läuft eine CCC-Zertifizierung wie gefolgt ab:

Katalog

Überprüfung der Zertifizierungspflicht

Hinsichtlich dessen, ob einem Produkt die Zertifizierungspflicht obliegt, gibt das Kapitel Geltungsbereich der jeweiligen Durchführungsbestimmungen detaillierte, zertifizierungsorientierte Auskünfte hierüber. Ferner ist Rücksicht auf den durch die AQSIQ und CNCA gemeinsam veröffentlichten Katalog d…

[mehr lesen]

Antragstellung bei der Behörde

Der Antrag auf Zertifizierung ist durch den Antragsteller zu stellen und durch die Zertifizierungsbehörde zu bearbeiten. Es darf bei Feststellung der Nichtübereinstimmung mit den nationalen rechtlichen Bestimmungen sowie der entsprechenden Industriepolitik keine Antragstellung durch die Zertifizier…

[mehr lesen]

Überprüfung der Antragsunterlagen

Der Auftraggeber hat alle in der Liste aufgeführten Unterlagen einzureichen. Die Antragsunterlagen sind durch die Zertifizierungsbehörde zu überprüfen, verwalten, aufzubewahren und geheim zu halten. Zudem ist das Ergebnis der Überprüfung dem Auftraggeber durch die Zertifizierungsbehörde mitzuteilen…

[mehr lesen]

Typ-Test

Der für die CCC-Zertifizierung erforderliche Typ-Test ist mit der im deutschen Sprachraum üblichen Typ- oder Bauartgenehmigung vergleichbar. Analog zu der Bauartgenehmigung der Fahrzeuge und Fahrzeugteile gemäß den ECE-Reglungen hat der Antragsteller der CCC-Zertifizierung ebenfalls Musterprodukte …

[mehr lesen]

Werksinspektion

Die Werksinspektion wird bevorzugt "Audit"genannt. Bei der Werksinspektion wird überprüft, ob das Qualitätssystem des Herstellers oder des Produktionsunternehmens die Zertifizierungsanforderungen erfüllt. Die Erstwerksinspektion ("Initial Audit") besteht aus der Überprüfung des CoP-Controllplan…

[mehr lesen]

Erhalt des CCC-Zertifikats

Eine umfassende Beurteilung der Ergebnisse des Typ-Tests, der Werksinspektion und entsprechenden Unterlagen ist durch die Zertifizierungsbehörde vorzunehmen. Nach positiver Beurteilung ist für jede Unit ein 3C Zertifikat auszustellen. Bei negativer Beurteilung ist die Zertifizierung abzubrechen. Wü…

[mehr lesen]

Antrag auf die Markierungsgenehmigung

Alle zertifizierten Produkte sind mit einem CCC-Logo zu kennzeichnen. Die CCC-Kennzeichnung ist entweder als die von der CNCA angefertigten standardisierten Aufkleber oder als selbst ausgedruckte Aufkleber oder auf eine Art und Weise wie Spritzguss, Laser, Druck, Gravur, Presse usw. am Produkt …

[mehr lesen]

Verwendung der Markierungsgenehmigung

Die Markierungsgenehmigung ist in der CNCA-Datenbank abrufbar und unterliegt somit bei der Einfuhrkontrolle seitens des chinesischen Zolls ständiger Überwachung. Um eine ordnungsgemäße Verwendung der Markierungsgenehmigung zu gewährleisten, sind die Änderungspflichten der zertifizierten Produkt…

[mehr lesen]

Abschluss der Zertifizierung

Mit dem Erhalt der Markierungsgenehmigung ist die Zertifizierung abgeschlossen. Die Zertifikate sind 5 Jahre gültig. Innerhalb der Gültigkeitsdauer hängt die Gültigkeit des Zertifikats von der Überwachung seitens der Zertifizierungsbehörde ab. Ein neuer Zertifizierungsauftrag ist 90 Tage vor …

[mehr lesen]

Angeordneter Stichprobentest

Die Zertifizierungsbehörde behält sich einen Stichprobentest in unbestimmten Intervallen vor. Der Testumfang ist i. d. R. mit dem des Typ-Tests vergleichbar. Der Zertifikatshalter hat zum Stichprobentest Testmuster fristgerecht zum benannten Labor zu transportieren.

[mehr lesen]

Überwachungsinspektion

Die Überwachungsinspektion, auch "Follow-Up-Audit"genannt, zielt auf die Überprüfung ab, ob die Qualitätssicherungsfähigkeit des Werks und dessen zertifizierte Produkte die Anforderungen der Zertifizierung sowie des Standards erfüllen und ob die zertifizierten Produkte mit den zum Typ-Test eingerei…

[mehr lesen]

Änderungspflichten

Sofern Änderungspflicht aufgrund Erneuerung der Durchführungsbestimmungen oder GB-Standards vorliegt, hat die Zertifizierungsbehörde dies online bekannt zu machen und die zertifizierten Unternehmen per Fax, E-Mail usw. hierüber zu informieren. Nach Eingang der Bekanntmachung hat jedes zertifizie…

[mehr lesen]

Gebühren

Die Zertifizierungsgebühren sind an die Zertifizierungsbehörde und das benannte Testlabor gemäß den Nationalen Vorschriften über die CCC-Zertifizierungsgebühren zu entrichten. Die Zertifizierungsbehörde hat die benötigten Manntage für das Initial-Audit (Werksinspektion) sowie die Überwachung nac…

[mehr lesen]

  1. Überprüfung der Zertifizierungspflicht
  2. Antragstellung bei der Behörde
  3. Überprüfung der Antragsunterlagen
  4. Typ-Test
  5. Werksinspektion
  6. Erhalt des CCC-Zertifikats
  7. Antrag auf die Markierungsgenehmigung
  8. Verwendung der Markierungsgenehmigung
  9. Abschluss der Zertifizierung
  10. Angeordneter Stichprobentest
  11. Überwachungsinspektion
  12. Änderungspflichten
  13. Gebühren

Kontakt